Mallorca Gran Canaria Teneriffa Lanzarote Fuerteventura La Palma Ibiza Menorca Andalusien Costa Brava

 

Barcelona
 

Home ] Nach oben ] Wandern ] Tennis ] Camping ] Mobilheime ] Wellness ] Golf ]  Last Minute Spanien  Hotels und Pauschalreisen online buchen   Ferienhäuser - Ferienwohnungen     Vermieter

 

 

 

 

 

Er hasste rechte Winkel und liebte Formen aus der Pflanzen - und Tierwelt. Er schuf Europas ungewöhnlichsten Kirchenbau und Wohnhäuser so bizarr wie Fabelwesen. Er prägte das Bild seiner Heimatstadt wie kein anderer: Antoni Gaudi ist der berühmteste Sohn Barcelonas - nun jährt sich  das Geburtsjahr des Architekten zum 150. Mal. Grund genug, 2002 zum "Gaudi - Jahr" zu erklären - mit Sonderausstellungen, Seminaren und geführten Rundgängen durch Gaudi - Bauten, die sonst nicht zugänglich sind.

Das Schaffen Gaudis steht für eine Stadt, die Kreativität zum Markenzeichen gemacht hat. Ob im mittelalterlichen Barri Gotic; im   Eixample - Viertel, in dem sich die meisten Bauten des von Gaudi angeführten "Modernisme" Stils befinden, oder in den für die Olympischen Spiele von 1992 umgebauten Hafenanlagen: Barcelona - Hauptstadt der autonomen Region Katalonien und die zweitgrößte Stadt Spaniens (1,6 Mio. Einwohner) - präsentiert sich als riesiger "Showroom" für Design und Lifestyle. Als nahezu 2 km lange Freiluft - Buhne zieht sich der berühmte Boulevard

 

 

Las Ramblas durch die Altstadt: Auf der Prachtstraße sorgen Blumenverkäufer, Pantominen, Musiker und Wahrsager für vitales Spektakel.Ringsherum locken Restaurants und Kneipen, die Markthalle "La Boqueria", Variete - Bühnen und die nach dem Brand von 1994 wieder öffnete Oper Gran Teatre del Liceu - auf den Ramblas herrscht fast 24 Stunden am Tag Hochbetrieb. Auch in den Seitenstraßen wird das Bummeln zum Erlebnis: Im mittelalterlichen

Barri Gotic finden Sie die Kathedrale, das katalonische Regionalparlament und stimmungsvolle Plätze wie die Placa Sant Jaume; weiter östlich das Museu Picasso (Mo geschlossen) und den Palau de la Musica Catalana: Den von einer Buntglaskuppel gekrönten Musikpalast im Jugendstil können Sie auch außerhalb der Konzertzeiten besichtigen.

 

 

Barcelonas Prachtboulevard beginnt im Norden an der Placa de Catalunya - dem Ausgangspunkt für Stadtrundfahrten - und endet genau dort, wo sich die Stadt anlässlich der Olympiade 1992 neu erfunden hat: Im Hafengebiet zwischen Port Vell und Villa Olimpica. Wo   vorher Industrieanlagen den Blick auf das Mittelmeer abschnitten, glitzern heute luftige Glas - Stahl - Bauwerke wie das Nobelhotel "Arts". Zu den größten Attraktionen gehören das Aquarium, das Einkaufszentrum "Maremagnum" und auch die ausgedehnte Strandzone, wo Sie Sonne tanken und tief durchatmen können.

Herrliche Blicke über das Szenario genießen Sie von der Spitze des Mirador de Colon. Am Fuße des Kolumbus - Denkmals legen Ausflugsschiffe ("Golondrinas") zu Rundfahrten ab. Barcelona konkurriert aber ncht nur in kultureller Hinsicht mit der Hauptstadt Madrid: Der Hafen ist der drittwichtigste am Mittelmeer und der Großraum ein potenter Standort für Industrie und Dienstleistungen. Die traditionelle Hochburg des Bürgertums ist das Viertel Eixample nördlich der Altstadt: In den schachbrettartigen Straßen liegen besonders viele Gebäude des katalanischen Jugendstils ("Modernisme") - allen voran Gaudis Geniestreich Sagrada Familia.

 

 

Die Kathedrale mit ihren bizarr - verzerrten Formen ist das unvollendete Lebenswerk des Architekten. Die meisten Wohnhäuser des "Modernisme" in Eixample konzentrieren sich im Quadrat d'Or zwischen den Metrostationen Diagonal und Paseig de Gracia. Dieses Quartier ist zugleich Barcelonas exklusivstes Shoppingviertel: Hier finden Sie u.a. das Designkaufhaus "Vincon", die elegante Ladengalerie "Bulevard Rosa" und interessante Läden wie "BD - Ediciones" (Design) oder "Contribuciones" (Mode). .

Der stete Drang nach Innovation hält auch die Gastronomie - Szene auf Trab: In Gourmet - Tempeln wie "El Tragaluz" oder "Jean Luc Figueras" zaubern Star - Köche kreative Gerichte wie "Filets vom Steinbutt an Artischocke - Maracuja - Schaum". Wem dies zu teuer oder extravagant ist, sollte die traditionelle katalanische Küche probieren: z.B. den Fischeintopf "Suguet" mit Safra und Wein oder die rustikale Bratwurst "Butifarra".

 

 

Die beliebtesten (und preiswertesten) Restaurants für Fisch und Meeresfrüchte finden Sie im urigen Viertel Barceloneta hinter dem Port Vell.  Das Abendessen findet erst um 21 oder 22 Uhr statt - danach beginnt das Nachtleben. Typisch für die Stadt sind die zahlreichen "Xampanyarias", in denen bester katalanischer Cava ausgeschenkt wird. In Eixample locken Designerbars und der schicke Tanztempel "Otto Zutz"; an der Placa de Catalunya gibt es ein "Hard Rock Cafe" und neuestes In - Lokal für elektronische Tanzmusik ist das "Razzmatazz" in Poble Nou. Die Nachtbar mit dem schönsten Panoramablick ist zweifellos das "Mira Blau" auf dem 445 m hohen Tibidabo - Berg im Norden der Stadt. Wenn Sie einen Sitzplatz an einem Fenster ergattern wollen, sollten Sie vor Mitternacht kommen: Der Ausblick ist spektakulär und aus dem Lichtermeer der Metropole ragen die angestrahlten Türme von Gaudis Sagrada Famila hervor.

 

 

Camp Nou Experience: Tour & Museum

 
 
FC Barcelona bietet ein einzigartiges Erlebnis – die Möglichkeit, den Nervenkitzel beim Durchlaufen des Spielertunnels aufs Spielfeld zu verspüren, den Bereich zu erkunden, der Lionel „Leo“ Messi gewidmet ist, die fünf Europapokale zu bestaunen, die der Verein gewonnen hat, und im Museum in die Geschichte des Vereins einzutauchen.

Besucher kommen tagtäglich mit dem Camp Nou Experience in den Genuss einer groß angelegten Tour der in blau-weinrot, oder blaugrana, gehaltenen Vereinseinrichtungen, sofern im Stadium kein besonderer Event abgehalten wird oder ein Spiel angesetzt ist.

Die Besichtigung beinhaltet den Eintritt zum FC Barcelona Museum, einem der meistbesuchten Museen der Welt. Es weist einen großen audiovisuellen Bereich und Multimedia-Anlagen auf. Auch der Bereich, der „Leo“ Messi gewidmet ist, und die Trophäengalerie der Europapokale des Vereins befinden sich dort.

Während der Camp-Nou-Tour erkunden Besucher die sinnbildlichsten Bereiche des Stadions: die Tribünen, das Spielfeld, Barças erste Technische Zone, die Kabinen des Gästeteams, den Spielertunnel, den Pressesaal, die Pressekabinen und den Roma 2009 gastronomischen Bereich.

Tickets können direkt an der Kasse des Camp Nou oder online erworben werden

 

'Game of Thrones, The Touring Exhibition' beginnt in Barcelona

 
 
Die bisher größte “Game of Thrones”-Ausstellung wird in Barcelona eröffnet. Das interaktive Erlebnis befindet sich momentan im Museu Marítim de Barcelona. Nach dem 7. Januar 2018 wird sie sich auf eine weltweite Tour begeben.

Die Ausstellung ermöglicht es den Fans von “Game of Thrones”, in die sieben Königreiche zu treten und aus nächster Nähe die Requisiten, Kostüme, Sets, Objekte, Waffen und Rüstung zu begutachten, die in dieser bahnbrechenden Serie eingesetzt werden.

Auf 1.000-m2 befindet sich eine Fülle an atemberaubenden Bildern und faszinierenden Objekten. Dank der einzigartigen Kombination an interaktiven Räumen und multimedialen Inhalten ist es Besuchern möglich, in die mythenhaften Ländereien von Westeros und Essos einzutauchen. Sie können erneut die Irrungen und Wirrungen der Adligen und des gemeinen Volks erleben, die alle ums Überleben im Schatten des eisernen Throns kämpfen.

Die Ausstellung zeichnet sich durch einige thematische Bereiche aus, die zahlreiche Sets der Serie repäsentieren, wie z.B. den eisernen Thron, die schwarze Festung, die gefrorenen Ländereien jenseits der Mauer, die winterlichen Landschaften des Norden, den von Bäumen umsäumten Königsweg und das majestätische Königsmund.

Karten für diesen fantastischen Event gibt es hier 

 
Ferienhäuser Kanarische Inseln
Spanien Urlaub
Camping Spanien
Mietwagen
Reisepreisvergleich
Reiseversicherungen
 
 
 

 

Weinshop   

Impressum AGB

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an:  
Stand: 22. November 2017